Kommentare

Liobas letzter Wander-TAG — 8 Kommentare

  1. So, ich bin erst seit gestern zurück von meiner fabulösen Sommerakademie und musste erst mal 13 Stunden schlafen, um wieder denken zu können, sonst hätte ich davor schon mal geantwortet. Was ist das eigentlich für ein Frage, Märchen sind doch immer wunderbar! Ich habe mir gerade erst Irische Elfenmärchen aus dem Antiquariat besorgt, sehr spannend, ich muss da nochmal hin und Nachschub holen. Und was Paprika angeht, bin ich auch skeptisch gewesen, aber das war ich auch generell mit viel Essen so, Kindertrotzphase.
    So. Das Ding ist, dass ich morgen schon wieder wegfliege und mich jetzt seit 10 Stunden davor drücke, meine Bewerbung zu schreiben, das heißt, ich hab mir zwar ein paar Denknotizen gemacht, aber ich schreibe jetzt wohl doch besser ein „Sehr geehrte Damen und Herren, blabla, ich will dieses Praktikum.“ Sowieso ist mein Sommer ja noch nicht vorbei, wenn ich von Nizza direkt nach Athen weiterfliege und das mit den sterblichen Überresten gruselt mich auch immer, ich hab’s immer noch nicht geschafft, meinen Organspende-Ausweis auszufüllen. o.o Und für Umwelt-Frieden-oder-Menschen-Frieden-Entscheidung bin ich jetzt noch gar nicht bereit, ich bräuchte nochmal 13 Stunden Schlaf. Schwierig.

    Bis dahin alles Liebe, und glücklich sein klingt gut, das wünsche ich dir von ganzem Herzen,
    deine Mara

    • Märchen sind wunderbar, ja. Ich denke, diejenigen, die vorgeben damit nichts anfangen zu können, wissen vielleicht einfach nicht viel darüber, das kann man auch niemandem vorwerfen.
      Ach, Antiquariate. Ich habe mein erstes Antiquariat überhaupt erst letztes Jahr betreten und im Keller, wo halt die neuen, nicht-so-wertvollen Bücher drin waren, war es toll, aber die Preise oben, bei den Klassikern, den alten, wirklich antiquarischen Büchern waren jedenfalls zu dem Zeitpunkt nicht meine Preisklasse, weil ich auf einem Schulausflug war und man da nicht eben sein Sparschwein dafür schlachtet…
      Hmm, Bewerbungen zu schreiben war noch machbar, bei der Seminararbeit bin ich ziemlich an meine Prokrastinationsgrenzen gestoßen.
      Ich denke, grundsätzlich was meine Beerdigung angeht, bin ich mir schon ziemlich sicher, was ich mit meinen sterblichen Überresten machen will, was Organspende angeht wahrscheinlich eher nicht…

      Na dann, viel Glück, wo auch immer du grade hinfliegst 🙂
      lg Mulan

      • Wie süß, dass man auch das Anti-Spam-Wort regulieren kann, „Schlumpfine“! <3
        So ein Antiquariat mit super alten, wertvollen Schinken war das auch nicht, die Märchen habe ich für zwei Euro bekommen. Richtiges Schnäppchen, und dann hat es noch so einen schönen, blauen Leineneinband! Und glücklicherweise war ich auch nicht auf Klassenfahrt, kaum zu glauben, aber jetzt lebe ich ja selbst schon ein Jahr in diesem Berlin.
        Inzwischen hab ich die Bewerbung dann auch mal geschrieben. Lalala, schaut an, ich habe einen Blog und kümmere mich um die Website von der Englisch-Fachschaftsintiative, ich bin so ein HTML-Pro! So oder so ähnlich. Diese Selbstanpreisung ist oll, das hab ich so gut wie möglich vermieden. (Obwohl man das natürlich eigentlich machen soll. Hm. Tja.)
        Gott, nein, das weiß ich alles nicht. Ich will doch leben!
        Wir waren in Athen, das war wirklich ein Träumchen! Viele, viele alte Steine anschauen, die damals in der Antike mal Tempel waren, hat aber Spaß gemacht.
        Grüßchen, Mara

        • Ja, da ist jedes einfach von mir erdacht 😉
          Klar, okay 😀 hab mich bloß gewundert, kann ja auch sein. Hihi, HTML-Pro, andererseits geht’s einem ja dann tatsächlich so, dass die anderren absolut gar keinen Plan davon haben 😉
          Naja, man kann ja alles was tatsächlich so ist, ja hinschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image