Eine Gedenkliste von Blogs, die mir irgendwas bedeutet haben, aber inzwischen stillgelegt sind oder gelöscht wurden.

Daydreaming and Dreaming

Daydreaming and Dreaming war der erste Bücherblog, auf den ich je gestoßen bin. Hach ja, das war noch niedlich, damals… Der Blog lag schon damals brach, was ihn aber für mich nicht weniger spannend machte. Ich habe mir diesen Blog angeguckt und wusste sofort, dass ich einen haben wollte. Keine Ahnung vom Bloggen und nichts, aber ich begriff sofort aus der Navbar aus der verlockend „blog erstellen“ zu lesen war, dass man mit blogger.com von Google Seiten im Internet erstellen kann. Ich wusste nicht, dass das so einfach und kostenlos geht und war absolut begeistert. Damals bin ich mit Hitzkopf und wilden Ideen ins Bett gegangen und hab mir gleich am nächsten Tag einen Blog erstellt. Das war der Anfang vom Ende 😉

Miras wunderbare Welt der Bücher (Blog nicht mehr öffentlich)

Mira habe ich in Neyashas Blogroll gefunden und dabei im ersten Post sofort sowohl Mira als auch das Fellmonsterchen entdeckt, denn von diesem hatte Mira gerade (Überraschung!) ein Stöckchen beantwortet. Gibt’s beim Fellmonsterchen ja nie… Mira hat sogar extra ein Interview mit der Bravo dafür abgesagt! Mit einem Post habe ich sozusagen gleich zwei großartige, nette, herrliche bekloppte Bloggerinnen auf den ersten Blick in mein Herz geschlossen… Mira ist eine Selfpublisherin, die unter ihrem Pseudonym Mira Bluhm Bücher veröffentlicht: „Totenstille und andere Kurzgeschichten“, „Hollys Manuskript“, „Untote Knutschen nicht“ und „Bewahrer der Nacht“ aber inzwischen versucht sie es ein bisschen seriöser und professioneller zu machen und braucht dementsprechend ihre Zeit zum Schreiben statt zum Bloggen. Wir haben uns damals ziemlich viele Kommentare hin- und hergeschrieben und obendrein die Kommentarspalte beim Fellmonster erobert. Jedenfalls war es sehr schön ständig Kommentare hin- und herzuschreiben, deswegen erinnere ich mich gern an Mira.

Alltag in der Wildnis des kanadischen Yukon Territoriums & Wilderness Life in Canada’s Yukon Territory

Zwei Blogs, die beide von Manuela Zeitlhofer geschrieben werden und vielleicht jeden Moment wieder aktualisiert werden könnten. Oder auch nicht. Ich weiß es nicht. Der Blogtitel ist selbstredend. Es war nicht viel, nix Besonderes, aber nett, nette Bilder und das Kuriose das es von allein ist, wenn jemand aus dem kanadischen Yukon Territorium heraus schreibt. Frau Zeitlhofer hat auch ein Buch über ihr Leben geschrieben, das ich aber immer noch nicht gelesen habe. Sollte ich vielleicht tun, jetzt, da es in ihrem Blog eh nix mehr zu lesen gibt und ihr Buch sicherlich mehr Auskunft und Hintergründe gibt. Mal sehen, ich sollte mich nicht verzetteln.

Das Kleben ist schön (Seite gelöscht)

Die Homepage, schnecklich.net besteht noch. Wurde augenscheinlich von der Weltherrscherin, zum Bloggen verdonnert (aka vom Fellmonsterchen das ich wohl zum drölften mal hier auf dem Blogfriedhof erwähnt habe -dabei ist es quiecklebendig) und dann wieder damit aufgehört. Wie auch immer, die Inhalte bestanden vor allem aus bekloppten Fotomontagen, die nett zum angucken waren, teilweise lustig und teilweise polemisch, aber nichtsdestotrotz interessant und spannend.

acarneya.at

Fiktive Welt, die von Neyasha erfunden wurde, die Seite wurde von ihr betrieben. Ich habe es damals nicht mehr geschafft, mir alle Seiten mal in Ruhe durchzulesen, ich hoffe, dass wenn die unbestimmte Offlinezeit der Seite zu Ende ist, man auch irgendwann einmal etwas auf Acarneya lesen kann, wobei, wichtiger wäre wohl, einmal einen veröffentlichten Roman von ihre zu lesen 🙂

Tweet about this on TwitterGoogle+Share on FacebookPin on Pinterestshare on TumblrEmail to someone